Download HER

Tipps, wie du jemanden mit nach Hause bringst, um deine Freund*innen und Familie kennenzulernen

Robyn Exton

Dec 21, 2021

Tipps, wie du jemanden mit nach Hause bringst, um deine Freund*innen und Familie kennenzulernen

Wenn du deine*n neue*n Partner*in mit nach Hause bringst, um deine Freund*innen und Familie kennenzulernen, kann das für ziemlich stressig sein, aber besonders, wenn du ein Teil der LGBTQ+ Community bist. Für deine Liebsten kann es einen großen Unterschied machen, ob sie nur theoretisch wissen, dass du queer bist, oder ob sie es mit ihren eigenen Augen sehen. Aber hab keine Angst. Wenn deine Freund*innen und deine Familie deine Identität wirklich respektieren, werden sie deine*n Partner*in mit offenen Armen empfangen.

Weihnachten kann eine stressige Zeit sein, in der es viele Personen, Vorbereitungen und Pläne zu berücksichtigen gibt. Wenn dann auch noch dein*e neue*r Partner*in dazukommt, kann das ganz schön viel sein. Aber es gibt Dinge, die du tun kannst, um die Ankunft über die Feiertage reibungsloser und für alle einfacher zu gestalten.

Download HER app

Wege zur Vorbereitung, damit alle gewappnet sind

Wie bei so vielen Dingen im Leben ist Vorbereitung das A und O. Rede mit deine*m Partner*in, vor dem Aufeinandertreffen mit deinen Freund*innen und deiner Familie. Erzähle von den einzelnen Personen, die ihr zusammen treffen werdet, ob es bestimmte Lieblingsbeschäftigungen oder Gesprächsthemen gibt, die man vermeiden sollte, und wie sie im Allgemeinen sind. Auch für deine*n Partner*in kann es nervenaufreibend sein, also sorge dafür, dass sich alle wohl fühlen und bereit sind. Du kannst sogar Ideen für Gesprächsanfänge geben, falls es zu einer peinlichen Stille kommt.

Denke zum Beispiel an Hobbys, Interessen oder Erfahrungen, die dein*e Partner*in mit deiner Familie teilen könnte. Das wird helfen, Ängste abzubauen.

Mache dasselbe mit deinen Freund*innen. Erzähle ihnen ein wenig über deine*n Partner*in und was sie erwarten können. Vor allem, wenn dein*e Partner*in trans oder nicht-binär ist, solltest du sicherstellen, dass die Leute, die ihr trefft, die Pronomen kennen und respektieren.

Do’s & Don’ts

Es gibt keine strikten Regeln, wenn es darum geht, deine*n neue*n  Partner*in vorzustellen. Aber es gibt ein paar Dinge, die du beachten solltest. Setze niemanden zu sehr unter Druck. Wenn du eine Familie und Freund*innen hast, die dich unterstützen, kannst du darauf vertrauen, dass sie aufgeschlossen sind und sich bemühen, deine*n neue*n Partner*in willkommen zu heißen. Außerdem kann es eine Weile dauern, bis man sich wirklich versteht, habe also Geduld.

Wie du deinen Lieben sagst, dass du ein Teil der LGBTQ+ Community bist

Before you bring your new partner home, you’ll want to come out to your friends and family first. Try to avoid bringing your partner home if your family doesn’t know you’re LGBTQ+ yet. You don’t know how they’ll react, and you need to give them the space to process and talk to you about it, without the added pressure of your new partner also being there. However you choose to come out, just give it some time before you bring your new partner into the mix.

Deine*n Partner*in zum ersten Mal vorstellen

Wenn du deine*n Partner*in zum ersten Mal mit nach Hause nimmst, kann sich die erste Begegnung sehr beängstigend anfühlen. Du kannst dich mental so gut vorbereiten, wie du es für nötig hältst, um deine Ängste zu minimieren. Proben in deinem Kopf oder auch laut, wenn es nötig ist! Durchdenke die Situation im Voraus und überlege, wie sie sich abspielen könnte. Vergesse aber nicht, dass es nicht nur auf die erste Begegnung ankommt. Deine Familie und deine Freund*innen werden im Laufe der Zeit eine Beziehung zu deine*r Partner*in aufbauen, genau wie du selbst. Mach dir nicht zu viel Druck.

Warum die Feiertage für queere Personen stressig sein können

Die Feiertage können für queere Menschen aus vielerlei Gründen stressig sein. Wenn du dich mit deiner Familie nicht verstehst, kann diese Zeit eine schmerzhafte Erinnerung daran sein, was du vermisst. Oder man fühlt sich gezwungen, Zeit mit Menschen zu verbringen, die einen vielleicht nicht akzeptieren oder bei denen man nicht man selbst sein kann. Wenn dann auch noch ein*e neue*r Partner*in hinzukommt, kann sich das wie zusätzlicher Stress anfühlen. Aber du und dein*e Partner*in können das gemeinsam durchstehen. Bringe dich jedoch nicht in eine Situation, in der du dich unsicher fühlst.

Mach das Beste draus

Wenn du deine*n Partner*in zum ersten Mal mit nach Hause nimmst, läuft das meistens besser, als du denkst. Wir neigen dazu, die Dinge in unserem Kopf überzubewerten und uns Sorgen zu machen, wie alles ablaufen wird. Das ist völlig normal. Aber sieh es als ein Zusammentreffen von Menschen, die dich lieben und sich um dich sorgen. Sie werden sich um deinetwillen die Mühe machen wollen, einander kennen zu lernen. Versuche also, es ungezwungen zu halten und Spaß zu haben!

Finde deinen engen Kreis mit HER

Hast du deine*n perfekte*n Partner*in noch nicht gefunden? Oder vielleicht schon, aber du möchtest dich mit anderen LGBTQ+ Personen vernetzen und eine starke Community um dich herum aufbauen? Egal, ob du auf der Suche nach Dates bist, nach einer Beziehung, nach der Liebe deines Lebens oder nach Freund*innen – HER ist ein sicherer Ort für queere Menschen, um sich zu finden. Was auch immer du suchst, du kannst es auf HER finden.

Download HER app
Robyn Exton

Robyn is the CEO & Founder of HER. Find her on Twitter.

Newsletter Sign Up


    Content